Kreisgruppe NRW Nord im Dialog mit MdB Dr. Carsten Linnemann

 

20151210_103639Münster/Paderborn 10.12.15. Die Kreisgruppe NRW Nord hatte am 10.12.2015 den Bundestagsabgeordneten Dr. Carsten Linnemann in das Bundespolizeirevier Paderborn, hier DVR PAD, eingeladen. Der MdB Dr. Carsten Linnemann (Direktmandat Kreis PB für die CDU) wurde vom Vorsitzenden der GdP Kreisgruppe Jürgen Gerdes und Vertreter Hajo Güniker am FH PAD begrüßt. Nach einem kurzen Informationsaustausch mit dem Marketingleiter FH PAD, Herr Marx, wurde vom Inspektionsleiter, Herr Vaupel, die BPOLI Münster vorgestellt. Mit den aktuellen Brennpunkten im Fußballreiseverkehr, Taschendiebstahl, Demonstrationen und Einreiseproblematik mit Auswirkung für die BPOLI Münster. Explizit wurden die Rückkehrflüge vom Flughafen Paderborn-Lippstadt und eine eventuelle Erweiterung angesprochen. Dazu gab Herr Dr. Linnemann bereits an, vor ein paar Tagen, ein Gespräch mit Herrn Dr. Roman geführt zu haben. Herr Dr. Roman bevorzugte zuerst eine Auslastung der Abschiebungen durch die Flughäfen DUS und CGN. Rückführungsflüge, durchgeführt durch das Land NRW, sind hiervon ausgenommen. Anschließend fand ein reger Informationsaustausch statt. Herr Dr. Linnemann fand den Meinungsaustausch abschließend, mit eigenen Worten:“ die interessanteste Veranstaltung seit langem“ und er bat um eine zeitnahe Wiederholung. Zum Schluss konnte, nach der Verabschiedung, noch in einem „Vier Augen Gespräch“ durch Hajo Güniker die „Belanges des BPOLR Paderborn“ dargestellt werden. Fazit: Nach meiner Meinung eine durchweg gelungene Veranstaltung der GdP mit einem jungen dynamischen Politiker, der seine Meinung klar äußert und sie „nicht hinterm Berg hält“ Er notierte sich Informationen freute sich über die offene Art des Gesprächsaustausches.

Polizeilicher Hinweis auf mögliche Zwangsmaßnahmen ist Aufklärungsgespräch Das VG Aachen hat entschieden, dass das polizeiliche Vorgehen am Tag der offenen Tür des Kreises Euskirchen gegen einen Demonstranten nicht zu beanstanden ist. (weiterlesen)

17. Dezember 2013 | Bereich: Allgemein | | Drucken |
Pausen im Schichtdienst „Es bewegt sich was“

Die GdP-Kampagne “Klaut uns nicht unsere Zeit!” und die seit Monaten durch die GdP und den DGB gesandten Protestschreiben an den Bundesinnenminister und Fachpolitiker zeigen Wirkung beim Bundesinnenministerium. Euer Einsatz lohnt sich, Kolleginnen und Kollegen! Die Dienstrechtsabteilung schreibt aktuell der GdP am 12. November 2013 unter “Bezug auf Ihre gegenüber den Fachreferaten D 2 und D 3 erfolgten schriftlichen Stellungnahmen sowie auf Ihre teilweise direkt an den Herrn Bundesminister des lnnern gerichteten Schreiben (GdP vom 22.7. 2013 und 21.8.2013, BHPR vom 23.07.2013 und 22.8.2013, DGB vom 2.9.2013, ver.di vom 18.9.2013…)”, dass “aktuell auch geprüft [wird], ob die geltenden Pausenregelungen für die operativen Vollzugsbereiche ... (weiterlesen)

17. November 2013 | Bereich: Allgemein | | Drucken |
Erste Afterwork Blaulichtparty der GdP Kreisgruppe NRW Nord zusammen mit DB Netze

Zu ersten Afterwork Blaulichtparty der GdP Kreisgruppe NRW Nord und DB Netze in Münster laden wir alle Mitarbeiter und Helfer von Sicherheitspartnern, Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben, Hilfsorganisationen und Einrichtungen der Öffentlichen Gesundheitspflege, rund um den HBF Münster ein, mit uns zu feiern. Profis für Musik und Licht der Fa. "ttl Ton-& Lichttechnik Ochtrup werden für uns nicht nur Tanzbare Musik spielen sondern auch die Beleuchtung zelebrieren. Einlass ist ab 18.00. Nähere Informationen unter mailto:juergen.gerdes@gdp-bundespolizei.de (weiterlesen)

31. Juli 2012 | Bereich: Veranstaltungen | | Drucken |
Nazi Demo in Hamnurg 38 verletzte Polizisten

Krawall bei Neonazi-Demo in Hamburg "Verharren Sie nicht in der Kurve" Von Hendrik Ternieden SPIEGEL ONLINEAutos brannten, Steine, Flaschen und Holzklötze flogen: In Hamburg wurde eine Neonazi-Demo von heftigen Protesten Linksautonomer begleitet. Die Route der knapp 700 Rechtsextremen musste mehrfach verändert werden - teilweise lagen nur wenige Meter zwischen den gewaltbereiten Gruppen. Wandsbek, ein Stadtteil im Osten Hamburgs, auf den Straßen herrscht Ausnahmezustand: Rund 700 Neonazis sind gekommen, um ihren "Tag der Deutschen Zukunft" zu feiern. Tausende linke Gegendemonstranten wollen das verhindern, darunter laut Polizei bis zu 1500 gewaltbereite Autonome. Als Rechtsextreme am 1. Mai 2008 zuletzt groß in der Hansestadt demonstrierten, führte ... (weiterlesen)

3. Juni 2012 | Bereich: Allgemein | | Drucken |
Überlastung abbauen – Attraktivität erhöhen

Zu seiner ersten Sitzung nach den Personalratswahlen traf sich der geschäftsführende Vorstand der Gewerkschaft der Polizei, Bezirk Bundespolizei in Berlin. „Das Ergebnis dieser Wahlen ist ein ganz beeindruckender Vertrauensbeweis der Kolleginnen und Kollegen für die Gewerkschaft der Polizei, es drückt aber auch eine große Erwartungshaltung an unsere zukünftige Arbeit aus. Wir wollen diesen Erwartungen auf jeden Fall gerecht werden“, so Josef Scheuring, Vorsitzender der Gewerkschaft der Polizei, Bezirk Bundespolizei. Sven Hüber berichtete von seinem Gespräch mit dem Vorsitzenden des Innenausschusses des Deutschen Bundestages, Wolfgang Bosbach. Zusammen mit Prof. Dr. Gerd Strohmeier von der Universität Chemnitz hatte Hüber dem Innenausschussvorsitzenden dem Forderungskatalog ... (weiterlesen)

24. Mai 2012 | Bereich: Pressemeldungen | | Drucken |
Vielen Dank für das Vertrauen GdP gewinnt die Personalratswahlen bei der Bundespolizei in Münster deutlich

Mit 8:1 Sitzen setzt sich die Gewerkschaft der Polizei mit dem GdP Wahlteam in Münster deutlich wieder an die Spitze der Personalvertretung. Mit dieser deutlichen Sitzverteilung aber auch mit über 90% Wahlbeteiligung erhält die GdP  bei der Bundespolizei  in Münster ein klares Votum.  Der Vorsitzende der Kreisgruppe der GdP In Münster, Jürgen Gerdes, erklärte dazu:" Mit war es wichtig, dass die Kolleginnen und Kollegen vor allem durch eine hohe Wahlbeteiligung ein Zeichen setzen. Ein Zeichen für eine starke Personalvertretung ! die den Rückhalt aus dem Kollegenkreis hat.  Wir bedanken uns bei allen, die uns gewählt haben, diejenigen, die uns nicht gewählt ... (weiterlesen)

10. Mai 2012 | Bereich: Allgemein | | Drucken |