Afghanischer Polizist schießt britische Ausbilder nieder

Ein afghanischer Polizist hat fünf britische Soldaten erschossen: Sie waren seine Ausbilder. Die Bluttat wirft die Frage auf, ob die einheimischen Sicherheitskräfte von den Taliban infiltriert werden. Westliche Sicherheitsexperten verfolgen die Entwicklung mit großer Sorge. Es geschah kurz nach dem Mittagessen. Gemeinsam mit einer Gruppe afghanischer Polizisten, die sie ausbilden und bei ihrer Arbeit unterstützten, saßen 16 britische Soldaten auf dem ...

5. November 2009 | Bereich: Auslandseinsätze | | Drucken |
GdP: Organisierte Unverantwortlichkeit bei polizeilichen Auslandseinsätzen

"Seit 1989 schickt die Bundesrepublik Deutschland Polizistinnen und Polizisten in Auslandseinsätze.  Seit 2001 sind Polizeibeschäftigte auch in Afghanistan eingesetzt.  Die Zahl der eingesetzten Kolleginnen und Kollegen insgesamt hat sich seit 1989 mehr als verzehnfacht und die Gefährdungslage bei einzelnen Einsätzen dramatisch erhöht. Trotzdem hat es die Bundesregierung bis heute nicht geschafft, auch nur im Ansatz  Strukturen zu schaffen, die eine ...

23. Juli 2009 | Bereich: Allgemein, Auslandseinsätze | | Drucken |
Bündnis 90/ Die Grünen: Trennung zwischen Polizei und Militär nicht aufweichen!

Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen dringt auf eine Trennung von Polizei und Militär bei der künftigen EU-Kooperation im Bereich der Innenpolitik. In einem Antrag  fordert sie die Bundesregierung auf, bei den Verhandlungen über eine solche Zusammenarbeit keinen Vorschlägen zuzustimmen, die der Kompetenzverteilung zwischen Bund und Ländern sowie der Trennung von Polizei und Geheimdiensten beziehungsweise Polizei und Militär zuwiderlaufen. Auch solle ...

18. Februar 2009 | Bereich: Auslandseinsätze | | Drucken |
Keine Polizisten zur Piratenjagd!

Konrad Freiberg mit einem Gastkommentar für "Bild am Sonntag":  Berlin.  Der GdP-Bundesvorsitzende Konrad Freiberg hält einen möglichen Einsatz von Bundespolizisten auf Schiffen der Bundesmarine für höchst bedenklich. Freiberg: "Unsere Beamten haben für die Festnahme von Piraten keine Rechtsgrundlage. Es darf an Bord keine Vermischung von militärischen und polizeilichen Tätigkeiten geben." Der BamS-Gastkommentar Konrad Freibergs vom 16. November 2008 im Wortlaut:

17. November 2008 | Bereich: Allgemein, Auslandseinsätze | | Drucken |
„Wir haben uns verschätzt.“ – Deutsche im Visier der Taliban

Hamburg/Berlin. Im Interview mit dem Hamburger Abendblatt warnt der GdP-Vorsitzende Konrad Freiberg vor Illusionen über den Einsatz in Afghanistan. Umgehende Forderungen nach einer Verstärkung der Polizeischulungen durch deutsche Ausbilder als Antwort auf die Krise lehnt er ab. Man müsse sich von einigen Illusionen verabschieden und der Öffentlichkeit reinen Wein einschenken", sagte er. Freiberg: "Tatsache ist, dass die deutsche Polizei viele ...

1. September 2008 | Bereich: Allgemein, Auslandseinsätze | | Drucken |
Auslandseinsätz

Auslandseinsätze Drucken “Die, durch die Bundesregierung beabsichtigte Übertragung von polizeilichen Aufgaben des Botschafterschutzes in Krisengebieten vom Bundeskriminalamt auf die Bundespolizei muß dazu führen, dass die Rahmenbedingungen für polizeiliche Auslandseinsätze in Krisengebieten insgesamt deutlich verbessert werden.” Das fordert der Vorsitzende der Gewerkschaft der Polizei, Bezirk Bundespolizei, Josef Scheuring (55) in Berlin. ” Die Bundesrepublik Deutschland ist für diesen Aufgabenbereich nicht ausreichend gut ...

6. Juni 2008 | Bereich: Auslandseinsätze, Direktionsgruppe NRW | | Drucken |
Neuorganisation aktuell

Die Bekanntgabe der Ausschreibungen bei der Bundespolizei im Rahmen der Neuorganisation wird erstmals auch im www. (world wide web) erfolgen. Hierdurch wird sichergestellt, dass auch Kolleginnen und Kollegen die sich z. B.  im Ausland befinden oder in Erziehungsurlaub sind, zeitgleich mit im Inland oder im Dienst befindlichen Kolleginnen und Kollegen zugriff auf alle Ausschreibungen im Zuge der Neuorganisation erhalten. Dies ist ...

6. Juni 2008 | Bereich: Auslandseinsätze, Direktionsgruppe NRW | | Drucken |
Auslandseinsätze

Berlin. Einsätze der Polizei bei internationalen Missionen in Krisengebieten sollen künftig nur noch durch das Parlament beschlossen werden können, fordert die Gewerkschaft der Polizei (GdP) in einem heute vom GdP-Bundesvorstand verabschiedeten Positionspapier zu polizeilichen Auslandseinsätzen.

1. Juni 2008 | Bereich: Auslandseinsätze | | Drucken |