Kreisgruppe NRW Nord im Dialog mit MdB Dr. Carsten Linnemann

20151210_103639Münster/Paderborn 10.12.15. Die Kreisgruppe NRW Nord hatte am 10.12.2015 den Bundestagsabgeordneten Dr. Carsten Linnemann in das Bundespolizeirevier Paderborn, hier DVR PAD, eingeladen. Der MdB Dr. Carsten Linnemann (Direktmandat Kreis PB für die CDU) wurde vom Vorsitzenden der GdP Kreisgruppe Jürgen Gerdes und Vertreter Hajo Güniker am FH PAD begrüßt. Nach einem kurzen Informationsaustausch mit dem Marketingleiter FH PAD, Herr Marx, wurde vom Inspektionsleiter, Herr Vaupel, die BPOLI Münster vorgestellt. Mit den aktuellen Brennpunkten im Fußballreiseverkehr, Taschendiebstahl, Demonstrationen und Einreiseproblematik mit Auswirkung für die BPOLI Münster. Explizit wurden die Rückkehrflüge vom Flughafen Paderborn-Lippstadt und eine eventuelle Erweiterung angesprochen. Dazu gab Herr Dr. Linnemann bereits an, vor ein paar Tagen, ein Gespräch mit Herrn Dr. Roman geführt zu haben. Herr Dr. Roman bevorzugte zuerst eine Auslastung der Abschiebungen durch die Flughäfen DUS und CGN. Rückführungsflüge, durchgeführt durch das Land NRW, sind hiervon ausgenommen. Anschließend fand ein reger Informationsaustausch statt. Herr Dr. Linnemann fand den Meinungsaustausch abschließend, mit eigenen Worten:“ die interessanteste Veranstaltung seit langem“ und er bat um eine zeitnahe Wiederholung. Zum Schluss konnte, nach der Verabschiedung, noch in einem „Vier Augen Gespräch“ durch Hajo Güniker die „Belanges des BPOLR Paderborn“ dargestellt werden. Fazit: Nach meiner Meinung eine durchweg gelungene Veranstaltung der GdP mit einem jungen dynamischen Politiker, der seine Meinung klar äußert und sie „nicht hinterm Berg hält“ Er notierte sich Informationen freute sich über die offene Art des Gesprächsaustausches.


Themenbereich: Allgemein, Leitartikel | Drucken