Tragischer Tod eines Kollegen

POK Dirk Pregler25.10.2010
Wir trauern mit der Familie von POK Dirk Pregler. Der 39-jährige Polizeioberkommissar von der Inspektion Rosenheim war am Freitag bei einer Kontrolle in Garmisch-Partenkirchen von einem Auto erfasst worden und am Sonntag seinen schweren Verletzungen erlegen. Dirk Pregler hinterlässt eine Frau mit zwei Kindern im Alter von sechs und neun Jahren. Dem Verstorbenen gebührt jeglicher Respekt und Hochachtung für seinen Einsatz am Bürger. Die Tragik, mit welcher Dirk Pregler sein Leben im Dienst verlor hinterlässt in uns Allen ein Gefühl von tiefer Erschütterung. Unsere Anteilnahme gilt nun der Familie, den Freunden und auch den Kollegen von Dirk Pregler.


Themenbereich: Allgemein | Drucken

6 Kommentare
Ihre Meinung zu diesem Artikel ist uns wichtig: »

  1. Ich konnte es heute kaum fassen, das Dirk Pregler alias Kirrmeister verunglückt ist. Leider war es mir durch die Entfernung (Bremen-Bayern) nicht vergönnt Ihn persönlich kennenzulernen. Aber wir standen recht oft, bedingt durch sein Hobby, anderweitig in Kontakt.

    “Dirk” Du hinterläßt eine Lücke, nicht nur in der “SPI”.

    Vom Verlußt in der Familie ?
    …wage ich nicht zu reden ! !

  2. Für mich war Dirk kein Kollege, ich habe ihn persönlich nie gesehen. Aber wir haben uns über ein Hobby-Forum im Internet gekannt, wo er durch seine freundliche, hilfsbereite und sehr kompetente Art sowie seinen hohen persönlichen Einsatz auffiel. Ich hatte mehrfach sehr angenehme und informative Gespräche mit ihm. Mit ihm verlieren wir ein Mitglied, das eine große Lücke hinterlassen wird.
    Mein tiefstes Beileid gilt vor allem seiner Familie, sowie seinen Freunden und Kollegen.
    Sein tragischer Unfall zeigt einmal mehr, wie wertvoll jeder Tag im Leben ist. Denn es kann viel zu schnell vorbei sein.
    Dirk, wir vermissen Dich.

  3. Geehrter Frau Pregler, Wir, den seine vielen Freunde und alles, das ihn auf muzzeloadingforum kennt, wünschen, unsere geteilte Traurigkeit zu schicken, um diese schrecklichen Nachrichten zu hören. Er war ein sehr geschätzter Freund und ein Berater für uns alles, und er war immer bereit, sein Wissen und Erfahrung, mit uns zu jagen, zu teilen. Unsere Gedanken und unsere Gebete wir schicken dazu sein Sie, Sie aller wissen zu lassen daß er nie von keinen von uns vergessen werden wird, schätzte wer glücklich genug, um ihn getroffen zu haben, über sogar den großen Entfernungen zwischen uns.

    Nehmen Sie unser Beileid bitte an, und weiß, daß wir ihm und Ihnen, seine Familie halten, in unseren Herzen bei dieses die meiste traurige Zeit.

    tac foley
    UK, Canada & Oregon

  4. Für mich als Nichtpolizistin ist der Tod eines Polizeibeamten NIEMALS schlicht mit dem Wort “Berufsrisiko” abzutun. Immerhin halten Polizeibeamten auf täglicher Basis für uns den Kopf hin. Mir wurde schon von Polizeibeamten das Leben gerettet und das werde ich niemals vergessen. Deswegen trifft es mich immer besonders, wenn einer von ihnen sein Leben lassen muss.

    Mein besonderes Beleid an Familie, Freunde und Kollegen von Dirk Pregler. Auch wenn ich ihn nicht kannte.

    Eine dankbare Bürgerin!

  5. Hallo Bonifatius Kiesewetter,
    Ihr Beitrag ist der herzloseste und dümmste , den ich jemals auf einer Kondulenzseite gelesen habe; insbesondere, wenn man Dirk gekannt hat.
    Hans-Ulrich Wachter

  6. Erst heute habe ich vom Toder Kirrmeisters erfahren und ich bin tief erschüttert.

    Uns verband das Hobby Schwarzpulverschießen und ich habe seine Beiträge, die er aus fundierter und überlegter Erfahrungheraus verfaßt hat, stets sehr geschätzt.

    Seiner Familie gilt mein tiefes Mitgefühl!

    Dirk, R.I.P.